Testbericht mit Videobeweis

HG Power Glue hält jeder Belastung stand

Es ist schon unglaublich, wie belastbar Reparaturstellen von HG Power Glue sind. Ist das Granulat und der Kleber abwechselnd auf zwei aneinanderstoßende Kunststoffteile einer Aufhebevorrichtung aufgetragen, verbinden diese sich so fest, dass die Klebestelle sogar das Gewicht eines Mopeds aushält. Die Voraussetzung für eine stabile Verbindung zum Kunststoff Kleben ist eine fett-und schmutzfreie Klebefläche.

Kunststoff kleben mit HG Power Glue

Speziell bei hartem Kunststoff sind Klebeverbindungen vom Werkzeug aus der Flasche bombenfest. Mit Kleber und Granulat kann man aber mehr als nur feste Verbindungen schaffen, sondern Löcher und Risse füllen sowie sogar Kunststoffteile nachformen. Die Reparaturstelle muss in einem ersten Schritt gut vorbereitet werden. Teile die sehr aufgesplittert sind, besser wegschneiden. Oft ist es haltbarer und geht schneller, diese Teile nachzuformen oder fehlende Stelle aufzufüllen, als sie mühsam mit mäßigem Erfolg zu kleben. Die weiteren Schritte beim Plastik kleben sind schnell erklärt. Die Klebefläche wird ein wenig mit Sandpapier aufgeraut. Anschließend werden die Schleifreste entfernt und die Oberfläche mit Aceton oder HG Cleaner gereinigt, um Schmutz- oder Fettreste gänzlich zu entfernen. Dieser Schritt ist ganz wichtig, da es sonst zu keiner dauerhaften Bindung des Klebers mit der reparierten Oberfläche kommt. Beim Beweisvideo wurden die Teile nur aneinandergehalten und abwechselnd Granulat und Kleber in die Lücke gefüllt, dann umgedreht und der Vorgang auf der Rückseite wiederholt. Unmittelbar danach wird das Motorrad in die Höhe gezogen. Der Test beweist: Die Klebestelle hält sofort nach der Reaktion der beiden Klebematerialien einer Zugbelastung von über 100 kg stand.

Kunststoffverkleidung reparieren

Nun zieht man ja sein Motorrad selten in die Höhe, die Aufgabe eines guten Kunststoffklebers ist es beschädigte Teile der Verkleidung eines Motorrades wieder zu reparieren. Auch das gelingt mit HG Power Glue eindrucksvoll. Nach der gründlichen Reinigung werden die Einzelteile aneinandergelegt und die Bruchstelle wird mit Granulat bestreut und dieses dann mit Kleber durchfeuchtet. Um eine möglichst glatte Fläche auf der sichtbaren Außenseite zu erreichen, hat es sich bewährt dort ein Klebeband anzubringen und auf der verdeckten Innenseite der Verkleidung zu arbeiten. Das hat auch den Vorteil, dass dann kaum nachgearbeitet werden muss und die glatte Stelle nur noch durch Übermalen, unsichtbar gemacht werden kann. Die Wulst kann stehen bleiben und sorgt für noch höhere Stabilität. Ist eine Haltenase aus Plastik abgebrochen, kann das mit dem vielseitigen Superkleber für Kunststoff nachgeformt werden. Dazu mit einem Klebeband ein Schüsselchen im richtigen Winkel sowie der ungefähren Form und Größe formen, dann direkt an die Bruchstelle ankleben. Diese kleine Mulde mit Granulat und Kleber bis zur gewünschten Höhe auffüllen, anschließend das Klebeband entfernen und das entstandene Material durch Schleifen und Bohren wieder an die ursprüngliche Form angleichen. Mit diesem Superkleber für Plastik kann man also nicht nur Kleben, sondern zudem Verbindungen verstärken, Löcher füllen und fehlende Teile nachformen. Als witterungsbeständiger Kleber sorgt HG Power Glue für dauerhaft haltbare Reparaturen und gehört in jeden Werkzeugkasten und jede Werkstatt.

HG Power Glue + Granulat gratis

HG Power Glue 5er Pack + 1 gratis

Klebstoffkoffer XXL

Bleibe auf dem Laufenden