Riss in Stossstange kleben

Riss in Stoßstange kleben

Gerissene Stoßstange kleben und Fehlendes ergänzen

Ein Riss in der Stoßstange ist schnell passiert, ebenso schnell lässt er sich mit dem Werkzeug aus der Flasche wieder kleben. Einmal beim Zurückfahren nicht aufgepasst oder den Radio so laut gestellt, dass man den Warnpiepser überhört und ein riesiger Einriss zieht sich quer über die Stoßstange aus Kunststoff. Zu allem Übel ist auch noch ein Teil ausgebrochen. Der Austausch der eingerissenen Stoßstange wäre teuer, ist aber nicht notwendig. Denn mit den zwei Komponenten von HG Power Glue wird der Schaden schnell behoben und kann im Anschluss fast zum Verschwinden gebracht werden.

Den Riss in der Stoßstange kleben geht leichter als du denkst

Reißt eine Stoßstange ein, ist es gut schnell zu reagieren und den Riss zu kleben, um ein Weiterreißen und Folgeschäden zu vermeiden. Lege dir zum Arbeiten eine Unterlage wie Backpapier unter, ziehe dir Gummihandschuhe an und sorge für eine gute Durchlüftung deines Arbeitsraumes. Der erste Schritt nach dem Ausbauen der Stoßstange ist das sorgfältige Reinigen. Zunächst wäscht du das Teil einmal gründlich und schneidest lose und zerfranste Teile ab. Diese kannst du später füllen bzw. nachformen, das Ergebnis ist oft besser als stark Zerborstenes aneinander zu kleben. Raue die Reparaturstelle mit Schleifpapier an und reinige mit dem HG Cleaner. Nach dem Trocknen machst du zur Sicherheit einen kleinen Klebetest. Der geht so: Riesle ein kleines Häufchen Granulat auf einer versteckten Stelle auf und benetze es mit ein paar Tropfen Kleber. Diese Verbindung härtet sofort, versuche nun den entstandenen Klebetropfen zu verschieben, gelingt das, brauchst du für diese Art von Kunststoff den Haftvermittler HG Primer zur Unterstützung. Bringe dazu mit dem Pinsel etwas von der Flüssigkeit auf und lass sie ein paar Minuten einwirken, sodass die Oberflächenstruktur aufgebrochen wird und optimal auf den Klebevorgang vorbereitet werden kann.

Was du dafür brauchst

1. Schritt: Reinigen und Aufrauen

  • Zunächst die beschädigte Stele gründlich reinigen.
  • Dann mit Schleifpapier die Umgebung des Risses aufrauen.

2. Schritt: Bei Bedarf mit Primer vorbehandeln

  • Pinsle den Reparaturbereich mit dem Primer ein.
  • Lass ihn ein Paar Minuten einwirken.

3. Schritt: Granulat aufbringen

  • Die Bruchkanten möglichst ebnen nebeneinander legen.
  • Die Bruchstelle großzügig – je nach Größe teilweise oder ganz – mit Granulat bestreuen.

4.Schritt: Kleber auf Granulat tropfen

  • Das Granulat tropfenweise mit Kleber durchfeuchten

Mit Kleber und Granulat ist die Reparatur schnell erledigt

Bring die Bruchkanten in Übereinstimmung und fixiere sie mit einem Klebestreifen. Solltest du auch ein Loch im Kunststoff reparieren müssen, decke es an einer Seite mit Klebeband gut ab. Fülle nun den Riss oder das Loch mit Granulat auf und träufle Kleber darauf. Ist das Loch sehr groß, ist der Riss sehr lang oder verästelt, kein Stress, du kannst immer nur Teilbereiche kleben und dann, wenn es dir praktisch erscheint, direkt an die schon ausgehärtete Klebestelle erneut Kleber und Granulat aufbringen. Die alte und die neue Klebestelle verbinden sich bombenfest.
Tipp: Auf der Seite auf der das Klebeband befestigt wird, ist nach dem Abziehen eine völlig glatte Fläche entstanden, klebe immer auf der Rückseite und fülle vorne immer nur Fehlstellen auf. Dadurch ersparst du dir viel Zeit fürs Abschleifen bei der Nachbearbeitung.
Die reparierte Stelle kann gleich geschliffen und lackiert werden. Nach dem Trocknen der Farbe kann die Stoßstange wieder eingebaut werden. Mit HG Power Glue kannst du vieles am Auto reparieren und auch Haltenasen nachformen sowie Autoscheinwerfer kleben.

Bleibe auf dem Laufenden